flowpilot Zugang: So funktioniert’s

  • Beantragen Sie hier kostenlos Ihren Zugang.
  • Nach dem Erhalt der E-Mail-Bestätigung legen Sie Ihren Zugang an.
  • Nach dem erstmaligen Einloggen laden Sie Ihre Buchhaltungsdaten hoch (PDF-Anleitung hier).
  • Ihre Daten werden verarbeitet. Nach etwa einem Werktag erhalten Sie eine weitere E-Mail und Sie können loslegen. 

flowpilot Tutorial. Features im Überblick

Zugang jetzt beantragen

flowpilot Hilfe

Welche Daten muss ich hochladen, damit ich flowpilot nutzen kann?

Während Sie bei anderen Liquiditätsplanern per Hand Daten eingeben müssen, errechnet flowpilot Ihren Cashflow einfach aus Ihrer bestehenden Buchhaltung. Daher müssen diese Daten hochgeladen werden, bevor Sie Ihren historischen Cashflow sehen können.

Folgende Dateien bzw. Dateitypen sollten Sie bereitstellen:

  • Erforderlich: DATEV Buchungsstapel CSV: Hier sind die eigentlichen Buchungen hinterlegt, die zur Cashflow-Berechnung dienen. Das DATEV Format kann problemlos aus jedem in Deutschland gebräuchlichen Buchhaltungs-/Finanzsystem (z.B. ERP) exportiert werden. Sollte Ihr Steuerberater die Buchhaltung übernehmen, können Sie ihn über die Nutzerverwaltung als Nutzer für flowpilot hinzufügen. Hier finden Sie eine Beispieldatei für den benötigten Buchungsstapel.
  • Optional: DATEV Debitoren Kreditoren Stammdaten: Dieser Dateityp ist optional und enthält die Namen Ihrer Debitoren und Kreditoren. Dies verbessert die Datenqualität in flowpilot und erleichtert die Zuordnung von zu planenden Ein- und Auszahlungen in der flowpilot Planungsmaske. Wenn in Ihrem Finanzsystem hinterlegt, enthält diese Datei eventuell auch Informationen zu Fälligkeiten bzw. Zahlungsfristen.
  • Optional: DATEV Kontenplan oder SKBeschriftung: Dieser Dateityp ist optional und verbessert die Datenqualität in flowpilot. Er enthält Ihre Individuellen Kontobenennungen und Anpassungen der Kontofunktion. Der Dateityp „Sachkonten-Beschriftung“ ist ebenfalls optional und enthält lediglich Individualisierung zu den Beschriftungen der Sachkonten.

Hinweis: Die Daten können nicht nur aus einem DATEV-Rechnungswesen-Programm, sondern praktisch von ALLEN in Deutschland üblichen Systemen bereitgestellt werden (PDF-Anleitung hier).

Buchhaltungsdaten bereitstellen (Export aus Ihrem Buchhaltungsprogramm)

Ihre Buchhaltungsdaten können aus praktisch jedem Rechnungswesen-Programm exportiert werden. Dies kann entweder von Ihnen oder von Ihrem Steuerberater bzw. dem mit der Buchhaltung betrauten Partner erledigt werden. (PDF-Anleitung hier)

Hinweise zum Export: 

  1. Wenn Sie (oder Ihr Steuerberater) ein DATEV-Rechnungswesen-Programm benutzen, handelt es sich um Dateien mit dem Namen „DTVF_*.csv“
     Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie diese Dateien DATEV-Rechnungswesen-Programm exportieren können. (Hinweis: Ein Zugang zu „DATEV Unternehmen Online“ ist nicht ausreichend. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Steuerberater).
  2. Wenn Sie Lexware nutzen, finden Sie hier eine entsprechende Anleitung.
  3. Wenn Sie ein anderes Rechnungswesen-Programm verwenden, können Sie ebenfalls Daten im benötigten Format exportieren. Beachten Sie dabei die spezifischen Anleitungen zum Datenexport. Die exportierte Datei kann dann den Prefix “EXTF-*” oder “DTVF-*” besitzen. Sie wird ebenso problemlos von flowpilot verarbeitet.

Wie funktioniert der Upload?

Die Buchhaltungsdaten werden im Upload-Manager hochgeladen werden. Dazu in der Navigation den Upload-Manager auswählen und die Dateien über Drag-and-Drop oder über den Dateibrowser auswählen und hochladen. Gerade die Buchungsstapel können dabei oft recht umfangreich sein. Aber keine Sorgen: Je mehr echte Buchhaltungsdaten hochgeladen werden, umso besser kann flowpilot Ihren Cashflow darstellen! 

Liquidität planen: Ein- und Auszahlungen anlegen und Auswirkungen im Cashflow sehen

Das Planen von Liquidität ist das Herzstück der flowpilot Software. Im Cashflow Statement können Einzahlungen oder Auszahlungen geplant werden. Die Auswirkungen sind dabei sofort im Cashflow Chart sichtbar:

  • Planung starten: Einstiegspunkte in die Planung sind das (+) Zeichen über der Cashflow-Tabelle. Alternativ kann man direkt in eine bestehende Kategorie klicken und wählt „+Neue Planung“
  • Ein- und Auszahlungen planen: Sowohl Ein- als auch Auszahlungen lassen sich mit der Planungsmaske anlegen. Die Felder der Maske sind selbsterklärend und passen sich contextsenstiv den zuvor gewählten Einstellungen an. 
  • Cashflow-Chart: Sobald eine Planung gespeichert wird, verändert sich auch die Cashflow-Kurve. So können die Auswirkungen einer Planung sofort nachvollzogen werden. 

Szenarien für den Cashflow planen

So planen Sie Szenarien in flowpilot: 

  1. Neben dem Auswahlfeld „Szenarios“ auf Edit klicken und Neues Szenario anlegen (Name und Farbe festlegen)
  2. Neues Szenario aus dem Auswahlfeld aufrufen
  3. Alle Planungen werden im gewählten Szenario ausgeführt und die Auswirkungen sofort im Cashflow sichtbar. Das zugrunde liegende Basis-Szenario bleibt dabei unberührt.
  4. Andere Szenarien können angelegt und aus dem Auswahlmenü ausgewählt werden
  5. Klick auf (x) im Auswahlmenü ruft wieder das Basis-Szenario auf.

Testen Sie flowpilot jetzt unverbindlich und absolut kostenlos!